MicroRNA-Molekül spielt wichtige Rolle bei Stress

  Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie (MPI) konzentrierten sich bei ihrer Erforschung der Mechanismen im Umgang mit Stress auf MicroRNAs (miRNAs), die regulieren, ob Gene aktiv werden oder nicht. Dabei arbeiteten Wissenschaftler der Grundlagenforschung und der translationalen Forschung zusammen und führten ihre Studie an Mäusen und Menschen durch. Die Ergebnisse der Studie wurden kürzlich in
Weiterlesen…

Depressionen bei Jugendlichen gehen auf den Magen

  In einer Pressemitteilung der Universität Basel wird mitgeteilt, dass psychische Störungen und körperliche Erkrankungen häufig im Doppelpack vorkommen. Psychologen der Universität Basel und der Ruhr-Universität Bochum haben dabei bei Jugendlichen erstmals zeitliche Muster identifiziert: Arthritis und Erkrankungen des Verdauungssystems treten häufiger nach Depressionen auf, und Angststörungen ziehen Hautkrankheiten nach sich. Depressionen häufig gefolgt von
Weiterlesen…